/
/
Der großartige Waschmaschinen Vergleich [September 2019]

Der großartige Waschmaschinen Vergleich [September 2019]

Wir haben die besten Waschmaschinen verglichen und die unsere Empfehlungen Waschmaschinen vorgestellt.

Artikel
Marke
Eigenschaften
Bewertung
Details
  • Dynamic Inverter-Motor
  • Antiflecken 100
  • Woolmark Green Zertifikat
  • Gerätemaße H x B x T (cm) 85,0 x 59,5 x 54,0
  • Vollwasserschutz: Aqua Protect & Bodenwanne
  • Antibakterielle ABT Manschette und Waschmittelschublade
  • Thermotür: Abschirmung der Glastür zwecks Hitzeschutz für Kinderhände
  • Bürstenloser Inverter Motor: Super sparsam - zudem sehr leise bei nur 56 dB beim Waschen
  • Packmaße H x B x T (cm): 89,0 x 65,0 x 65,0
  • Gerätemaße H x B x T (cm): 85,0 x 59,5 x 55,0
  • softTrommel: besonders schonende und wirkungsvolle Wäschepflege
  • anti-vibration Design: mehr Stabilität und Laufruhe
  • Durchflusssensor für optimalen Wasserverbrauch
  • Gerätemaße H x B x T (cm) 84,5 x 60,0 x 59,0
  • Extrem ausdauernder und verschleißresistenter Inverter-Motor
  • Wolleprogramm, auch für Handwäsche geeignet
  • Daunen-Programm: Optimal abgestimmt für Wäschestücke mit Daunenfüllung
  • Mengenautomatik - optimaler Wasser- und Energieverbrauch
  • Täglich Schnell Kurzprogramme
  • Dynamic Inverter-Motor
  • Antiflecken 100
  • Woolmark Green Zertifikat
  • Gerätemaße H x B x T (cm) 85,0 x 59,5 x 60,5
  • Die Bosch Frontlader-Waschmaschine mit einem Fassungsvolumen von 6 kg und einer maximalen Schleuderleistung von 1400 Umdrehungen wäscht extrem energiesparend und leise dank 2-stufiger Mengenautomatik (Energieeffizienzklasse A+++) mit Kindersicherung und Aquastopp
  • EcoSilence Drive: Dank dem von Bosch entwickelten Motor EcoSilence Drive mit modernster Antriebselektronik, ist die Waschmaschine extrem leistungsstark, energiesparend und besonders leise
  • Trommelreinigung (mit Erinnerungsfunktion): Das Programm zur Reinigung und Pflege der Trommel und des Laugenbehälters erinnert daran, wenn längere Zeit kein Programm mit 60 °C oder höheren Temperaturen benutzt wurde
  • Praktische Nachlegefunktion: Vergessene Kleidungsstücke können bei dieser Frontlader-Waschmaschine auch nach dem Start des Waschprogramms hinzugefügt werden
  • AllergiePlus: Ideal für Allergiker geeignet. Allergien verursachende Rückstände wie Pollen, Tierhaare und Hausstaubmilben werden maximal reduziert (ECARF zertifiziert)
  • Selbstreinigungsprogramm
  • Aquafusion - optimale Ausnutzung des Waschmittels
  • Schleudern & Abpumpen
  • Miele Qualität getestet auf 20 Jahren Lebensdauer
  • Einfache Bedienung per Fingertipp - DirectSensor
  • Die perfektet Ergänzung für spezielle Anwendungen - CapDosing
  • Schonende Wäschepflege dank Miele Schontrommel
  • Stark und sparsam waschen mit dem ProfiEco - Motor
  • Gerätemaße L x B x H (cm): 63,6 x 59,6 x 85,0
ca. 700 €

  • Intelligenter, langlebiger und leiser iQdrive-Motor für besonders wirkungsvolle und effiziente Wäschepflege
  • Mit der Option speedPerfect bis zu 65% schneller zum perfekten Waschergebnis
  • SpeedPerfect
  • Spezialprogramm Outdoor
  • TFT-Display
  • Gerätemaße H x B x T (cm) 84,8 x 59,8 x 55,0
  • Schonende Wäschepflege dank Miele Schontrommel
  • Bügeln leicht gemacht dank Vorbügeln
  • Die perfekte Ergänzung für spezielle Anwendungen - CapDosing
  • Einfache Bedienung per Fingertipp - DirectSensor
  • Sparsam, leistungsstark, verschleißfrei - der ProfiEcoMotor

Waschmaschinen – täglicher Helfer

Die Zeiten in denen Sie mit einem Waschbrett einen Fluss aufsuchen mussten ist bereits seit vielen Jahrzehnten vorbei. Führer war das Wäsche waschen noch sehr anstrengend und mit viel Kraft verbunden. Allerdings hatten die Menschen damals auch nicht die Auswahl an Kleidung, die wir heute haben. Es wurden nicht jeden Tag die Socken oder die Pullover gewechselt. Häufig mussten diese mehrere Tage hintereinander getragen werden. In der heutigen Zeit ist das kaum vorstellbar. Selbst in kleinen Haushalten laufen Waschmaschinen fast täglich und der Kampf gegen die Wäscheberge nimmt kein Ende.

Worauf es bei einer Waschmaschine wirklich ankommt und welche Dinge Sie berücksichtigen müssen, zeigen wir Ihnen in diesem Artikel. Hier bekommen Sie alle wichtigen Informationen rund um das Thema. Wir erklären Ihnen nicht nur die Funktion, sondern möchten Sie auf dem Weg zu Ihrer Wunschmaschine begleiten. Festigen Sie mit dem gewonnenen Wissen Ihre Kaufentscheidung und genießen Sie die vielen Funktionen der Waschmaschinen.

Die Funktion der Waschmaschinen?

Tür auf, Wäsche hinein, Programm einstellen und los geht es. Nach ein paar Stunden haben Sie nicht nur saubere, sondern auch duftende Wäsche. Viele Menschen tun genau das jeden Tag und haben sich bisher noch keine Gedanken darüber gemacht, was eigentlich in der Waschmaschine passiert, wenn diese eingeschaltet wird.

Im Grunde funktionieren die neuen Waschmaschinen genauso wie die alten Vorgänger. Je nach Modell und Hersteller variieren nicht nur die Größe der Trommel, sondern auch der Maschine selber. Außerdem sind die Fächer in denen sich das Flusensieb befindet und dort wo Sie das Waschmittel einfüllen auch immer unterschiedlich. Durch die unterschiedlichen Programme haben Sie eine Vielzahl an Möglichkeiten. Neben den verschiedenen Temperaturen können Sie auch einstellen, welche Art Wäsche Sie waschen möchten und die Maschine passt so die Menge des Wassers an.

Jede Waschmaschine funktioniert aber nach dem gleichen Prinzip. Das Wasser wird in die Maschine geleitet. Hier wird es auf der entsprechenden Temperatur erhitzt. Je nachdem welches Programm Sie gewählt haben kann das zwischen 30 und 95 Grad variieren. Das Wasser gelangt in die Trommel und löst hier den Schmutz aus der Wäsche. Das geschieht zum einen mit Hilfe des Waschmittels und zum anderen durch die sich drehende Bewegung. Der Vorgang des Spülens und Schleuderns passiert mehrfach. So können Sie sicher sein, dass Ihre Wäsche wirklich überall sauber wird. Der Schleudervorgang ist ebenfalls mit Ihren Einstellungen gekoppelt. Hier können Sie unterschiedliche Stufen wählen. Je höher die Schleuderzahl, desto trockener kommt die Wäsche am Ende auch wieder aus der Trommel.

Gibt es unterschiedliche Waschmaschinen Arten?

Die Funktionen der Waschmaschinen sind bei allen Arten gleich. Unterschieden wird hier lediglich, wie die Wäsche in die Maschine gelangt. Das kann je nach Wohnsituation nicht nur nützlich, sondern auch wichtig sein.

  • Seite
  • Oben
  • Kombi

Seite

Der typische Stil der meisten Waschmaschinen ist der Frontlader. Hier haben Sie die Öffnung, das sogenannte Bullauge direkt an der Seite der Waschmaschine. Sie brauchen also vor dem Gerät ein wenig Platz, damit Sie die Tür bequem öffnen und schließen können. Obendrauf haben Sie außerdem ein wenig Stauraum. Hier können Sie das Waschmittel deponieren. Wenn die Maschine im Badezimmer steht, finden auch andere Dinge darauf Platz und Sie haben keinen Raum verschenkt.

Oben

Eine Variante die vor 40 Jahren sehr bekannt war in Deutschland ist der Toplader. Hier haben Sie die Öffnung nicht an der Seite, sondern oben auf der Maschine. Das bedeutet gerade für einen kleinen Raum sind diese Geräte optimal. Durch die besondere Bauart können Sie jedoch während des Waschens nicht in die Maschine hineinsehen. Außerdem haben Sie keine zusätzliche Staufläche, da der Deckel der Maschine jederzeit zugänglich sein muss. Häufig finden Sie diese Art entweder in kleinen Wohnungen oder auch in Singlehaushalten.

Kombi

Diese Maschinen sind noch nicht sehr lange auf dem Markt zu finden. Es handelt sich hier um ein Gerät, was die Waschmaschine und den Trockner miteinander verbindet. Sie können hier also Ihre Wäsche waschen und anschließend trocknen, ohne dass Sie die Geräte wechseln müssen. Die Technik selber kommt jedoch nicht ganz so an die Technik der separaten Trockner heran. Es handelt sich hier lediglich um eine Alternative. Sie dürfen also nicht die Leistung erwarten, die eine normaler Trockner hat.

So finden Sie die richtige Waschmaschine

Die Modelle der unterschiedlichen Waschmaschinen, die es auf dem Markt gibt unterscheiden sich in vielen Dinge. Wenn Sie also auf der Suche nach einer neuen Maschine sind, dann sollten Sie bereits im Vorfeld Ihre Wünsche einmal aufschreiben. Sie werden schnell merken, dass es unterschiedliche Faktoren gibt, in denen sich die Geräte voneinander unterscheiden.

Die kleinsten Maschinen eigenen sich für ein oder zwei Personen Haushalte. Im Durchschnitt haben die eine Fassungsvermögen von 5 kg. Darunter gibt es auch Maschinen, jedoch ist da der Verbrauch höher als der Nutzen. Bei einer 2 kg Maschine wäre die Wäschemenge so gering, dass sich ein Waschgang nicht lohnen würde. Die Maschinen befinden sich im unteren Preissegment. Also gerade wenn Sie Ihre erste Wohnung beziehen, wäre das ein passendes Produkt.

Ein weiterer Punkt bei denen sich die Maschinen unterschieden ist die Effizienzklasse. Achten Sie gerade bei großen Maschinen darauf, dass Sie mindestens die Klasse A++ haben. Bessere wäre natürlich A+++. Gerade wenn die Maschinen häufig laufen, lassen sich hier Kosten beim Strom sparen.

Fassungsvermögen und die Größe der Maschine richtigen sich aber nicht nur nach den Wünschen, sondern auch der Größe der Familie. Wenn Sie sich als Single für eine 10 kg Maschine entscheiden ist das genauso unvorteilhaft, wie eine Familie mit einer 3 kg Maschine. Das bedeutet das Fassungsvermögen sollte der Anzahl der Menschen angepasst werden, die in dem jeweiligen Haushalt leben. Außerdem werden Sie mit einem Baby oder auch Kleinkind mehr Wäsche haben, als wenn Sie nur mit Ihrem Partner zusammenwohnen.

Rund um die Waschmaschine

Die Funktion der Waschmaschinen ist nun erklärt. Sie wissen also warum Ihre Wäsche sauber aus der Maschine kommt. Unterschiedliche Dinge haben die Waschmaschinen aber dazu noch verbaut. Diese dienen der Optimierung. So wird nicht nur Ihre Wäsche perfekt waschen, sondern auch die Maschine abgesichert.

Magnet

Hier handelt es sich um eine sogenannte Mengenautomatik. Auch wenn Ihre Maschine ein begrenztes Fassungsvermögen hat, wiegt die Wäsche Nass unterschiedlich viel. Hier kommt es auf den Stoff drauf an. Wenn Sie die Trommel voll mit Hemden oder Blusen haben, dann wiegt das weniger, als eine Trommel voll mit Bettwäsche oder Handtüchern. Damit hier der Wasserverbrauch und auch die Energie ausgeglichen ist gibt es die so genannte Magnetautomatik. Die erkennt diese Differenzen und sorgt für einen Ausgleich.

Unwucht

In der Maschine entsteht bei jedem Schleudervorgang eine Unwucht. Dabei kommt es zum einen darauf an wie viel Wäsche in der Trommel ist und zum anderen darauf welche Art Wäsche Sie waschen. Bei leichter Wäsche werden Sie nicht merken, dass es eine leichte Unwucht gibt. Schwere Handtücher oder auch Bettlaken machen sich durch das Eigengewicht schon eher bemerkbar. In diesen Fällen greifen dann die Unwuchtkontrolle ein und sorgt dafür, dass Ihre Maschine nicht kaputt geht.

Aquastop

Eine weitere Sicherheit wird direkt am Schlauch verbaut. Das gehört mittlerweile zum Standard jeder Maschine und dient als Schutz vor zu viel Wasser aus der Leitung. Geht die Maschine also einmal kaputt ist eine Art Schranke an der Zulaufleitung. Das bedeutet, dass kein neues Wasser in die Maschine läuft. Eine Überschwemmung kann damit effektiv verhindert werden.

Programme

Jede Waschmaschine hat natürlich unterschiedliche Programme. Je nach Hersteller gibt es hier auch verschiedene Bezeichnungen, jedoch ist der Sinn bei allen der Gleiche. Es gibt das Standardprogramm bei dem Sie die Temperatur und die Schleuderzahl anpassen können. Außerdem haben Sie die Möglichkeit unterschiedliche Spezial Programme für Hemden, Kinder oder auch anderer Wäsche zu verwenden. Das Kurzprogramm eignet sich für minimale Verschmutzungen. Dann haben Sie außerdem noch die Möglichkeit Energie zu sparen. Mit so genannten Eco oder auch Öko Programmen.

So pflegen und reinigen Sie Ihre Waschmaschine

Die Waschmaschine kommt immer mit Wasser in Berührung. Gerade hier ist es wichtig, dass Sie für eine ausreichende Belüftung sorgen. Die Maschine selber bildet sonst Schimmel und der geht in Ihre Wäsche über. Außerdem nehmen Sie dann einen unangenehmen Geruch wahr, der sich so schnell nicht wieder vertreiben lässt. Aus diesem Grund sollten Sie nach jedem Waschgang die Gummilippen trocken abwischen. Lassen Sie außerdem die Luke offen. So kann Luft in die Maschine kommen und die Teile trocknen.

Durch die vielen unterschiedlichen Programme nutzen viele Menschen nicht mehr die höchsten Temperaturen, die eine Maschine Ihnen bietet. Genau das ist aber falsch. Sie sollten einmal in der Woche spätestens jedoch alle zwei Wochen, die Maschine leer bei 90 Grad komplett durchlaufen lassen. Bakterien und Viren haben dann keine Chance zu überleben. Hin und wieder sollten Sie auch das Flusensieb kontrollieren und leeren. So haben Sie länger etwas von Ihrer Waschmaschine.

Europäisches Energielabel

Ein wichtiger Hinweis, nicht nur für Waschmaschinen. Auf vielen elektrischen Großgeräten für den Haushalt, muss der Hersteller das sogenannte EU Energielabel anbringen. Das ist wichtig, damit Sie als Endverbraucher alle wichtigen Informationen auf einen Blick habe. Hier finden Sie neben dem Namen der Produkte und des Herstellers auch die Energieeffizienzklasse. Des Weiteren gibt es Informationen zu dem Jahresverbrauch der Waschmaschine in Bezug auf die Kilowattstunden. Außerdem bekommen Sie die Lautstärke der Waschmaschine in Dezibel ausgewiesen. Der durchschnittliche Wasserverbrauch ist ebenfalls ersichtlich. Bedenken Sie, dass der Strom und auch der Wasserverbrauch nicht zu 100 Prozent genau sind. Hier kommt es natürlich auf Ihr Waschverhalten und die Wahl der Programme an. Es handelt sich daher nur um einen Richtwert, damit Sie die Maschine einschätzen können.

Hersteller von Waschmaschinen

Bauknecht

Vielen Menschen wird dieser Name sehr bekannt vorkommen. 1989 wurde die Firma von dem Unternehmen Whirpool aufgekauft. Auch wenn es nicht mehr der gleiche Name ist, ist die Qualität geblieben. Sie bekommen hier Waschmaschinen, die nicht nur modern sind, sondern auch viele Funktionen aufweisen. Wenn Sie einen Toplader suchen, dann werden Sie bei dieser Firma fündig. Nicht nur unterschiedliche Modelle, sondern auch die unterschiedlichen Arten der Waschmaschinen sind hier in der Produktpalette vorhanden.

Bosch

Nicht nur im Bereich der Werkzeuge kann das Traditionsunternehmen punkten. Auch Waschmaschinen von Bosch haben einen sehr guten Ruf und sind für ihre Langlebigkeit bekannt. Die Maschinen gibt es nicht nur in unterschiedlichen Größen, sondern auch zu unterschiedlichen Preisen. So bekommt jeder Kunde genau das was er sich wünscht.

Candy

Das eher unbekannte Unternehmen aus Italien ist auch hier zu Lande immer beliebter. Candy gehört zu der Hoover Marke und ist auch unter Candy Hoover Group bekannt. Sie bekommen bei dieser Firma Toplader und das in vielen unterschiedlichen Größen. Gerade mit schmalen Maschinen zwischen 40 und 51 cm hat Candy sich einen Namen gemacht.

FAQ – Fragen rund um das Thema Waschmaschinen

1. Darf die Waschmaschine immer eingeschaltet sein?

Wie jedes andere Haushaltsgerät, dürfen Sie Ihre Maschine natürlich immer nutzen, wenn Sie gewisse Voraussetzungen erfüllt. Sie müssen also darauf achten, dass Ihre Waschmaschine nicht zu laut ist, wenn Sie im Zeitraum zwischen 22 Uhr und 7 Uhr waschen möchten. Hier gilt nämlich Nachtruhe. Manche Modelle übersteigen gerade beim Schleudervorgang die Grenze der Lautstärke. In einem Mehrparteienhaus ist dann der Ärger mit den Nachbarn bereits vorprogrammiert.

2. Wie lange soll eine Waschmaschine halten?

Die Produkte sind ständig im Gebrauch. Das bedeutet, dass auch irgendwann der Punkt erreicht ist und die Maschine selber nicht mehr waschen möchte. Sie brauchen aber keine Angst haben, dass Sie sich nun alle 2 Jahre eine neue Waschmaschine kaufen müssen. Zwar lässt die Maschine im Laufe der Jahre nach, aber im Durchschnitt haben alle Maschinen eine Lebensdauer von gut 10 Jahren. Diese Angaben beziehen sich jedoch nicht auf billig Produkte. Gerade Maschinen für 200 Euro oder weniger, werden die 10 Jahresgrenze meistens nicht erreichen.

3. Was kosten Waschmaschinen?

Es gibt bereits Produkte für 200 Euro oder weniger. Hier sollten Sie allerding beachten, dass die Programme auf ein Minimum reduziert ist und auch die Schleuderleistung sich eher im unteren Bereich befindet. Außerdem ist die Lebenserwartung dieser Maschinen nicht sehr lang. Sie sollten sich also für ein Modell zwischen 300 und 800 Euro entscheiden. So haben Sie nicht nur ausreichend Funktionen, sondern auch eine Waschmaschine zu Hause, die Ihnen lange erhalten bleibt.